RIESEN*ZWERGE

>>>english >>>

Ein satirisches Tanztheater mit kleinen Gesten und Riesensprüngen

PREMIERE: 22. März 2017, 19.00 Uhr

Spielserie März: 23.3., 10.00 Uhr | 24.3., 10.00 Uhr | 25.3., 19.00 Uhr | 26.3., 16.30 Uhr
Spielserie April: 20.4., 10.30 Uhr | 21.4., 10.30 & 19.00 Uhr | 22.4., 19.00 Uhr | 23.4., 16.30 Uhr

 DSCHUNGEL WIEN - Theaterhaus für junges Publikum, MQ
Museumsplatz 1, 1070 Wien

>>>Tickets/Reservierung>>>


Foto: Max Moser, 2016

 "Riese wurde von Zwergen gefressen, Paparazzi haben alles fotografiert."

Episodenhaft und teils auf skurrile Weise wird aus der Sicht von fünf heranwachsenden Jungs und drei Erwachsenen die heutige Welt unter das Vergrößerungsglas genommen. Die Auswüchse ihrer alltäglichen medialen Reizüberflutung stehen dem „real life“ gegenüber und sie bedürfen der Zwischenräume und der Kunst der Verwandlung. Jungs tragen Bärte, weil sie wie Männer sein wollen, Erwachsene gebärden sich wie Clowns, weil sie wie Kinder spielen möchten. Kleine Genies und große Maulhelden werden zu Riesen und Zwergen und bleiben bei alldem einfach Menschen.

Es wird getanzt, gerappt, parodiert – und dabei alles verarbeitet, was sich gerade abspielt in der großen, weiten Welt. Kein Halt vor „global playern“, Politikern und „wannabes“, die real und virtuell versuchen, sich breit zu machen. Und mitten drinnen der eigene kleine Kosmos: „geliked“ wird, was gefällt, oder man macht sich gleich selbst zum viralen Videostar – wer spielt den Riesenzwerg und wer ist wahrlich ein Zwergriese?

Bert Gstettners choreografische Inszenierung ist ein Zusammenspiel aus Tanz, Theater, Zirkus und Musik. Für ihn geht es in Riesen*Zwerge um Gegensätze, Dimensionen und Proportionen und darum, wie junge Menschen diese mitgestalten und verändern können. Im von Matthias Mollner gestalteten Bühnenbild bewegen sich die Performer im Spannungsverhältnis zwischen Klein–Groß, Jung–Alt, Realität–Märchen/Fiktion. Im Vordergrund steht das Generationen verbindende Zusammenspiel zwischen Jungs und Erwachsenen. Dabei entführen sie, zur Musik von Günther Rabl, in eine mythische Welt, die an Zaubermärchen und fantastische Orte erinnern lässt.

 
Karte: Kornelius Tarmann Design, 2017

Riesen*Zwerge ist nach Herr*Jemineh hat Glück und Wild*Things die neueste Produktion, in der die jungen Darsteller der Tanz*Hotel Junior*Company mit professionellen Tänzern/Darstellern zusammenarbeiten.

TEAM
CHOREOGRAFIE/INSZENIERUNG/SKRIPT   Bert Gstettner
PERFORMANCE/TANZ/CO-CHOREOGRAFIE   Ákos Hargitay, Arne Mannott, Stefan Ried
T*H JUNIOR*COMPANY   Benni Angelov, Luis Aue, Max Gstettner, Myron Olev, Herbert Pirker
BÜHNENBILD   Matthias Mollner | KOSTÜM   Hanna Adlaoui Mayerl | MUSIK   Günther Rabl
REGIEASSISTENZ   Vera Skala | ORGANISATION   Claudia Bürger
PRODUKTION   Tanz*Hotel / Art*Act Kunstverein
MIT UNTERSTÜTZUNG VON   WienKultur, Bildrecht GmbH

 WienKultur | www.bildrecht.at