WILD*THINGS

>>>english >>>

Eine abenteuerliche Reise in die Welt der Halbwüchsigen, der Er- und Verwachsenen.

Wild*Things ist ein Tanzstück für und mit Kindern in einer Choreografie von Bert Gstettner frei nach dem Bilderbuch von Maurice Sendak ‘Wo die wilden Kerle wohnen’. Wild*Things möchte an die vorausgegangene und erfolgreiche Produktion ‘Herr*Jemineh hat Glück’ anknüpfen und lädt erneut Erwachsene wie Kinder herzlich ein, sich einer abenteuerlichen Tanztheaterreise anzuschließen.

>>> Video-Teaser WILD*THINGS >>> Programmheft >>> Trailer der Bühnenaufführung >>>


Tanz*Hotel 2015. Foto: Devi Saha | Copyright: Devi Saha, Bert Gstettner / T*H

PREMIERE: DO, 02.04.2015 18.00 Uhr im DSCHUNGEL WIEN, MQ
1. SPIELSERIE: FR, 03.04., 16.30 Uhr | SA, 04.04., 16.30 Uhr

*****************************************************************************************
2. SPIELSERIE:
DO, 30.04.,10.00 Uhr & 18.00 Uhr | FR, 01.05., 16.30 Uhr | SA, 02.05., 16.30 Uhr
*****************************************************************************************

Tickets/Infos:
DSCHUNGEL WIEN, MQ | Museumsplatz 1, 1070 Wien +43 1 522 07 20 20
tickets@dschungelwien.at | www.dschungelwien.at

Dauer ca. 70 Minuten. Zielpublikum: 7-13 jährige Kinder und Begleitung


In diesem Stück möchten wir den heutigen Ritualen der Kinder näher kommen, ihren realen wie virtuellen und ihren phantastischen Welten begegnen. Was ist heute das Wilde im und für den jungen Menschen? Welche Dinge umgeben uns und wie beeinflussen sie unser Sein und vice versa? Was gibt es noch zu erobern in dieser vorkonfigurierten Welt, gibt es noch Wildnis in echt oder ist die Welt nur mehr ein inszeniertes Spiel?

Unser junger Abenteurer Mox flieht vom Alltag zuhause in ein unbekanntes Land. Ist es Realität oder ein vorprogrammiertes Computerspiel? Er trifft auf menschen-ähnliche Wesen, die älter, größer und etwas furchteinflößend sind. Mox freundet sich sogar mit ihnen an. Er lernt, ein Stück weit, diese noch fremde Welt kennen, bis er schließlich genug davon hat. Etwas zieht ihn wieder nachhause zurück und er kehrt heim in seine vier Wände. Aber dieses Abenteuer war erst der Anfang einer Reise die sich wiederholen, sich anderweitig fortsetzen oder vielleicht kein Ende nehmen wird.

PRESSEMELDUNGEN

Traumtanzen als Stressbewältigung
„Welche Freiräume haben Kinder heute zwischen Fernsehen und Computerspielen, um mit den täglichen Herausforderungen umzugehen? Das hat sich Bert Gstettner gefragt und den Stoff zur Grundlage von Wild*Things gemacht. (...) Einfallsreich erzählt die Performance aus Tanz, Gesang und Wortwitz vom Aufeinandertreffen des Buben mit den ausgelassenen Tiermischlingen ("Ich bin ein Nashornkrokodildrachen"). (...) Bei alldem präsentieren sich die jungen Darsteller mit einer Lässigkeit, an der sich Große ein Beispiel nehmen können. Das ist Kindertheater im besten Sinn: Ausgehend von der Lebenswelt des jungen Publikums eröffnet es neue Welten, begegnet ihm dabei ganz ohne Zeigefinger und ist trotzdem lehrreich, macht es staunen und nimmt es dennoch ernst.“
derStandard, Autor: Michael Wurmitzer, Printausgabe 04.-06.04.2015 und online nachzulesen:
>>> Der Standard >>>

Wilde Kerle und Könige
„Die Handlung des einstündigen, abwechslungsreichen, fantasievollen Stücks orientiert sich am Handlungsstrang des Bilderbuch-Vorbilds.“
KiKu, Autor: Heinz Wagner, 04.04.2015
>>> kurier.at/ >>>

Tanz*Hotel: Wild*Things
„Das Tanz*Hotel Team hat mit den Kindern wunderbar gearbeitet, die Tanzsequenzen und die rhythmischen Szenen klappen wie am Schnürchen, und auch der Kinderchor kann sich hören lassen. Igor Gross begleitet die Show mit Schlaginstrumenten auf der Bühne und unterstützt dezent die Aktionen der Junior*Company. Akos Hargitai und Silvia Salzmann tanzen als Eltern mit Mox einen hinreißenden Pas de trois, und alle mutieren schließlich zu wilden Kerlen, für die Devi Saha fantasievolle Kostüme entworfen hat. Bert Gstettner inszenierte das gemeinsame Spiel von TänzerInnen, Musiker und Kindern sehr organisch zu einer vergnüglich-bunten Revue (...).“ tanz.at, Autorin: Edith Wolf Perez, 04.04.2015

   
Wild*Things, Tanz*Hotel 2015. Fotos Ernst Grünwald

TEAM

REGIE/CHOREOGRAFIE/DRAMATURGIE/TEXT und TEXTBEARBEITUNGEN,
RHYTHMUSKOMPOSITIONEN Bert Gstettner

CO-CHOREOGRAFIE/TANZ Ákos Hargitay, Silvia Salzmann
T*H JUNIOR*COMPANY   Benni Angelov, Luis Aue, Max Gstettner, Myron Olev, Herbert Pirker, Simon Vielgut

LIVE-MUSIK, ARRANGEMENT und KOMPOSITIONSTEILE Igor Gross | KOSTÜM Devi Saha |
BÜHNENBILD Daniel Angermayr | LICHT Klaus Greif | VIDEO Ulrich Kaufmann
REGIEASSISTENZ Nikola Wiesinger | KOSTÜMASSISTENZ Anna Steiner | BÜHNENBILDASSISTENZ Anna Salobir |
KOSTÜMHOSPITANZ Emma Egghart | KOORDINATION Claudia Bürger |
PRODUKTION Tanz*Hotel / Art*Act Kunstverein

   


Zeichnungen des T*H Junior*Ensembles (aus dem Bühnenbild-Workshop mit Daniel Angermayr)


Mit freundlicher Unterstützung