ALL*INCLUSIVE

Di, 15. – Sa, 19. Mai 2012, 20 Uhr
Theater Nestroyhof Hamakom, Nestroyplatz 1, 1020 Wien
Eintritt: 18,- / 12,- | Festivalpass: 28,- / 20,-
     

Tanz*Hotel lud zum 20-jährigen Jubiläum in den Nestroyhof. Unter dem Titel ALL*INCLUSIVE wurden in Doppelvorstellungen, die neue Produktion 20*YEARS OF HOTEL DANCING, weiters die Wiederaufnahme von SOLIMAN*REVISITED sowie neue ARTIST AT RESORT- (AAR - Term 6) und GASTPRODUKTIONEN präsentiert.

15. Mai | SOLIMAN*REVISITED & 20*YEARS OF HOTEL DANCING
16. Mai | SOLIMAN*REVISITED & 20*YEARS OF HOTEL DANCING
17. Mai | AAR- und GASTPERFORMANCES I & 20*YEARS OF HOTEL DANCING
18. Mai | AAR- und GASTPERFORMANCES II & 20*YEARS OF HOTEL DANCING
19. Mai | SOLIMAN*REVISITED & 20*YEARS OF HOTEL DANCING

Download Folder PDF

1992 ||| Fotos © Archiv Tanz*Hotel ||| 2012

20*YEARS OF HOTEL DANCING

Tanz, Choreografie: Bert Gstettner
Tanz: Leonie Humitsch, Jules Lazare Mekontchou, Andrea Nagl, Indira Nunez, Michael Turinsky, Silvia Salzmann
       
Aus Anlass des 20-jährigen Bestehens von Tanz*Hotel wird in Gstettners rund 30 Stücke umfassenden OEuvre etwas Staub aufgewirbelt. Es ist der Versuch, ein zusammengerechnet über 30 Stunden dauerndes Theatererlebnis, in einem 30 Minuten Performance-Sprint zu durchqueren:

 

 




Fotos © Otto Jekel & Tanz*Hotel

 

SOLIMAN*REVISITED
Tanz, Choreografie: Bert Gstettner
Tanz: Julio Lepe, Jules Lazare Mekontchou, Lilly Prohaska, Michael Turinsky
Die Wiederaufnahme der Odeontanz-Erfolgsproduktion. Eine Choreografie über die unendliche Geschichte des Austroafrikaners Angelo Soliman - als Parabel zum Umgang mit der Würde des Menschen damals wie heute. "Bert Gstettner hat mit 'seinem Soliman' eine Choreografie mit starken Bildern geschaffen." (Oliver A. Lang)
>>> Soliman*Revisited >>>

    

AAR- und GASTPERFORMANCES I


Fotos © Lucas Zavalia, Jules Lazare Mekontchou, Otto Jekel

heteronomous male
Tanz, Choreografie: Michael Turinsky
Zwischen Eigengesetzlichkeit des behinderten Körpers und der Gesetzkraft von Choreografie und Sozietät, wird hier die Frage des Mann-seins gestellt.

Cicatrix
Tanz, Choreografie,*: Indira Nunez
Musik: Thomas Jirku
Narben als markante Erinnerungsstücke, zwischen schmerzhafter Erfahrung und Schönheit im Chaos.
>>> AAR TERM 6 >>>

Contraste
Tanz, Choreografie: Jules Lazare Mekontchou
Tier- und Menschenelemente kommunizieren durch Verschmelzung von Körper, Gestik und Seele, beeinflusst von Zeit, Klima, Kultur und Religion.

Shift
Konzept, Video: Christina Goestl
Musik: Boris Kopeinig
Codes normativer Körper(bild)produktionen sollen unterwandert werden um den Blick freizumachen für neue Vorstellungen von Körperlichkeit.

       

    AAR- und GASTPERFORMANCES II


Fotos © Otto Jekel, Lux Flux

Schattenkrieger
Tanz, Text: Martin Schmid, Christian Polster
Coaching: Sonja Browne
Eine szenische Lesung die, die Beziehung zwischen zwei sehr unterschiedlichen Künstlerpersönlichkeiten und deren Sichtweisen auf Poesie bespricht.

EIS.stein
Tanz, Choreografie,*: Andrea Nagl
Musik: Thomas Wagensommerer
Video: Markus Wintersberger
Begegnung mit dem unberührten Naturraum. Verbildlichen der eigenen Spur hin in einen ersehnten Wunschtraum.
>>> AAR TERM 6 >>>

relate two trust
Tanz, Choreografie,*: Leonie Humitsch, Silvia Salzmann (Eva & Eva)
Wann beginnt Vertrauen, was bedeutet es und wie kann man Vertrauen verlieren und wieder gewinnen?
>>> AAR TERM 6 >>>

Solo mit Vanessa -
ein Lux Flux Projekt zu Valeska Gert (Band 2)
Performance: Inge Kaindlstorfer, David Ender, Jack Hauser
Lux Flux baut eine intermediale Comic-Serie aus dem Werk Valeska Gerts und navigiert dabei durch die Wirklichkeit der Umwege und der Geschmacklosigkeit.

       

Aufführungen
15.-19. Mai 2012 im Theater Nestroyhof Hamakom

T*H-A*I Produktionsteam
Künstlerische Leitung, Choreografie und *Coaching: Bert Gstettner | Co-Leitung, Kostüm: Devi Saha | Licht: Klaus Greif | Ton: Florian Bogner, Moritz Cizek | Video: Sigrid Friedmann, Ulrich Kaufmann | Fotografie: Otto Jekel | Kostümassistenz: Salomé Ritterband | Hospitanz: Anna Schumacher | Assistenz: Claudia Bürger | Produktion: Tanz*Hotel/Art*Act Kunstverein | Assistenz: Claudia Bürger

Tanz*Hotel / Art*Act
mit Unterstützung von WIENKULTUR, Bezirk LEOPOLDSTADT und VBK – Verwertungsgesellschaft Bildende Künstler, Fotografen und Choreografen.

     

Pressespiegel...

“Zwei Jahrzehnte arbeitet der Wiener Choreograf Bert Gstettner nun bereits als 'Tanzhotelier'. Konsequent und mit Haltung hat er seine Gruppe Tanz*Hotel durch üppigere und magere Zeiten geleitet. Jetzt wird im Nestroyhof/Hamakom fünf Tage lang gefeiert. Zum Einstand am 15. und 16. Mai gibt es die Neufassung einer Arbeit über den Austroafrikaner Angelo Soliman wieder zu sehen und dazu einen Schnelldurchlauf durch Gstettners mittlerweile rund 30 Stücke umfassendes Œvre. In den Tagen darauf werden Gastproduktionen von u.a. Michael Turinsky, von Lux Flux, Indira Nunez, Andrea Nagl und den 'Schattenkriegern' Martin Schmid & Christian Polster präsentiert.“
Der Standard, Autor: Helmut Plöbst, 14.05.2012
>>> derstandard.at/ >>>

“Tanz*Hotel fast forward: 20 Jahre in 30 Minuten (...).“ Falter, Autor: Wolfgang Kralicek, Nr. 19/12

“Tanzende Menschen im Hotel“
“Wie erinnert man an etwas so Flüchtiges wie eine Bewegung? Wie feiert man etwas so Vergängliches wie Tanz? (...) Wenn Tanz Bewegung in Zeit und Raum ist, hat der Choreograf hier ein spezielle Zeitmaschine gebaut.“ Jürgen Bauer, gift, 03/2012
>>> Vollständiger Artikel als pdf >>>

Vorankündigung unter >>> tanz.at, >>> Autorin: Edith Wolf Perez, 08.05.2012

Vorankündigung unter >>> Tanzplatz Graz >>>, 10.04.2012

Tanz*HOTEL All*Inclusive Bericht/Interview in >>>Urban Connection auf Okto >>>, 25.05.2012

 

Links:
www.tanzhotel.at | www.hamakom.at | www.dansebrute.org | www.in-di.org | www.medienwerkstatt006.at | www.koerper-tanz.at/luxflux.html | www.cccggg.net | anderssein.at/ | www.kilomusik.com