MEDUSA*EXPEDIT

>>>english>>>

Dokumentation der Vorproduktion vom Oktober 2015

Dokumentation MEDUSA*ODE März 2016>>>

 MEDUSA*EXPEDIT war der erste Live-Act des in mehreren Entwicklungsphasen konzipierten Tanz*Hotel Projekts Floss*Medusa
choreography, paintings and composition von und mit Bert Gstettner, Hannes Mlenek, Günther Rabl, Devi Saha. Die Aufführung dieser Vorproduktion fand am Sonntag, 4.10.2015, 19.30 Uhr in der Brotfabrik Wien - Expedithalle, Absberggasse 27, 1100 Wien statt.

Zum Programmheft

Mit MEDUSA*EXPEDIT geben Gstettner, Mlenek und Rabl eine Performance in der 2500m2 großen, ehemaligen Anker-Brotfabrik-Expedithalle, mit einer choreografischen und raumakustischen Inszenierung zum Themenkreis ‘Das Floß der Medusa’. Dabei unternehmen sie den Versuch ihre jeweiligen Ausdrucksmittel in Beziehung zu bringen.

 

Sie versetzen sich auf die Fregatte Medusa, einem Schiff, das im Jahr 1816 durch Navigationsfehler auf eine Sandbank vor der westafrikanischen Küste aufläuft und aufgrund mangelnder Rettungsboote, zu einem Floss dekonstruiert werden muss. Fünfzehn Tage hindurch treiben die übrigen, anfänglich 150 Schiffbrüchigen auf dem zurückgelassenen, steuerlosen Floß dahin. Unter den, gerade einmal, acht Überlebenden, befinden sich J.B. Henri Savigny und Alexander Corréard, die einen Bericht über die Ereignisse verfassen. Der Maler Théodore Géricault schuf 1816-18 zu diesem Vorfall ein postrevolutionär-romantisches, monumentales Gemälde. Es ist im Louvre in Paris ausgestellt. Auch dadurch ist diese humanitäre Katastrophe in starker Erinnerung geblieben und zum Mahnmal geworden.

In diesem Projekt geht es um das Versagen von Menschen in Extremsituationen. Es wird versucht, in dieses Scheitern hineinzufühlen, Zusammenhängen nachzugehen und aus der Tragik heraus eine dennoch positive Wendung in eine Zukunft ohne menschliche Katastrophen zu nehmen. Anbetrachts dieser Tragödie stellt sich insbesondere aktuell die Frage, wie wir mit den täglich neuen Nachrichten über Flüchtlingsschicksale und Schlepperverbrechen besser umgehen und wie wir die Situation der Notleidenden lindern können.


Alle Fotos auf dieser Seite: Ernst Grünwald, Wien 2015

MEDUSA*EXPEDIT - einmalige Performance und erste Veröffentlichung von Materialien, Skizzen und Elementen zu unserem Research des, in mehreren Entwicklungsstadien konzipierten Tanz*Hotel Projekts FLOSS*MEDUSA. Im Jahr 2016, dem 200-jährigen Gedenkjahr des Schiffsunglücks, wird der nächste Teil in erweiterter Fassung veröffentlicht werden. >>>siehe MEDUSA*ODE>>>

PRESSE

"Malerei, Choreografie und Musik flossen nahtlos zu einem Gesamtkunstwerk zusammen." Zum Artikel: Tanzschrift, Ditta Rudle

"Gemeinsam realisierten die beiden (Gstettner, Mlenek) unter dem Titel MEDUSA*EXPEDIT eine vielschichtige Bühnenarbeit, die vom Gemälde 'Das Floß der Medusa' des französischen Malers Théodore Géricaultinspiriert ist und als Produktion von Gstettners auf interdisziplinäre Kunstprojekte spezialisiertem Label Tanz*Hotel im Team mit dem Komponisten Günther Rabl (...) zu einem intensiven multimedialen Gesamterlebnis gediehen ist." Zum Artikel: PDF DerStandard Rondo, Maria Rennhofer

TEAM

PERFORMANCE1, CHOREOGRAFIE, RAUMBÜHNE Bert Gstettner
PERFORMANCE, OBJEKTE, BILDER
Hannes Mlenek 
KOMPOSITION, AKUSTISCHE INSZENIERUNG2
Günther Rabl
  KOSTÜM, KÜNSTLERISCHE BERATUNG Devi Saha | LICHT Klaus Greif, Lukas Kaltenbeck

STIMME3 AUF BAND Lilly Prohaska | MITARBEIT Reinhard F. Handl | VIDEO, DOKU Ulrich Kaufmann, Sigrid Friedmann | PRODUKTION Tanz*Hotel / Art*Act Kunstverein | ORGANISATION Claudia Bürger | SUPPORT Loft City, WienKultur, Bildrecht GmbH, NÖ Kultur

1Performance unter Einbeziehung zweier Lieder: O Cessate di Piagarmi (Allessandro Scarlatti, 1660-1775). There is a Balm in Gilead (trad. African-American Spiritual)
2Ausschnitte aus der elektroakustischen Komposition GAMMA auf der Basis von Aufnahmen der japanischen Koto-Spielerin Chieko Mori sowie einer bislang unveröffentlichten Improvisation mit Chieko Mori koto, Michael Galasso violin, Frank Colon percussion (recorded at The Looking Glass Studio, Broadway, N.Y. 2001)
3Textauszüge aus 'Der Schiffbruch der Fregatte Medusa' (Tatsachenbericht von J.B. Heinrich Savigny und Alexander Corrèard, 1816/17)

www.canto-crudo.com | www.mlenek.at | www.devisaha.comwww.lichtlink.com
 
www.loftcity.at | WienKultur | www.bildrecht.at | NÖ Kultur