Choreografien von Bert Gstettner

... vor der Gründung von Tanz*Hotel bis 1992:
Macbeth - Montaigne (1987, frei nach Heiner Müller)
Labyrinth Trilogie (1988–1990, WUK Wien)
Liebe und Wald (1989)
Double Tilt (1989, Duett mit Silvia Both)
Banalkontrast (1990, Duett mit Silvia Both)
Money for the Dead (1991, The Kitchen N.Y.)

... für und mit dem wechselnden Tanz*Hotel Ensemble ab 1992:
1992-1999 siehe T*H Produktionen 1990er Jahre >>>
Gast*Mahl (1992)
Schlangen*Träger (1993, Duett mit Rose Breuss)
Gast*Spiel (1994)
Time*Sailors I (1994–1998 Video, Tanz und Architektur. 1995 Bühnenfassung) 
Time*Sailors II (1995-1996 Bühnenfassung) 
B*Brainers (1997)
Metabolic*Stabilizers (1995–1997, mit Klaus Obermaier & Robert Spour)
Angelo*Soliman (1996/97)
Time*Sailors III (1998, zehntägige Performance und Installation am Donaukanal)
Il*Libro*Mio (1998/99)
Cut*A*Way (1999, Trilogie Plateau | Kinesen | Suite)

2000-2009 siehe T*H Produktionen 2000er Jahre >>>
Liebes*Konzil (2000, nach Oskar Panizza)
Station*Corpus (2001)
K*Katharsis und Große*Fuge (2002, mit den gleichnamigen Kompositionen von Günther Rabl)
Quadrat*Quadrat (2003, nach Samuel Beckett)
*Suite (1999/2004)
Satyr*Icons (2005)
Permanent*Transition (2005)
Sound*Breakers (2006)
*Eingemachtes* (2006)
Splitter (2006–07, Duett mit Andrea Nagl)
Godzillas*Dreams (2007, Duett mit Andrea Nagl, Komposition von Günther Rabl: Landschaft mit Pianist)
Splitter*Scherben (2008, Solo)
Todes*Fuge (2008/2010, nach einem Gedicht von Paul Celan)

2010-2020 siehe T*H Produktionen ab 2010 >>>
S*Cargo (2010)
Soliman*Revisited (2011)
20*Years of Hotel Dancing (2012)
Travelling*Heart (2014, Kooperation Bildrecht GmbH)
Medusa*Expedit (2015)
Medusa*Ode (2016)
Medusa*Ode New York (2017)

... für das Tanz*Hotel Kinder-Erwachsenen-Ensemble seit 2013:
siehe T*H Produktionen ab 2010 >>>
Herr*Jemineh hat Glück (2013, nach dem Bilderbuch von Heinz Janisch)
Wild*Things (2015, frei nach dem Bilderbuch von Maurice Sendak)
Riesen*Zwerge (2017, eigenes Textbuch)
Jemineh*Glück (2018, Neuinszenierung)
Wilde*Welten (2019, Neuinszenierung Wild*Things)
Mini*Tauros (2020, eigenes Textbuch)