ARTIST AT RESORT | TERM 23

english>>>

Im Residenzprojekt Artist At Resort | Term 23 werden folgende TeilnehmerInnen ihre neuen Projekte erarbeiten und aufführen.
Wir freuen uns auf die Werkschau an drei Abenden, mit jeweils drei aufeinanderfolgenden Präsentationen.

Werkschau & Performances FR 22., SA 23., SO 24. März 2024, 19.30 Uhr

Alberto Cissello
Agnes Schneidewind
Loulou Omer Compagnie Ode et encore

Die KünstlerInnen werden von Bert Gstettner (AAR Leitung) und seiner Co-Mentorin Andrea Nagl begleitet.

Tanz*Hotel | Resort 1020 Studios in der Zirkusgasse 35, 1020 Wien
Ab 19 Uhr Abendkassa für Restplätze (nur Barzahlung möglich) | ab 19.30 Uhr Performances
Preise: 18 € / 14 € ermäßigt für IGFT, Ö1 Mitglieder, Studierende, SeniorInnen (65+) / 12 € für Steh-/Sitzplätze | Limitierte Sitzplätze
Online-Ticket-Kauf >>>

 

***

PROJEKT 1

Point Fix
Konzept, Performance: Alberto Cissello
Mentoring: Bert Gstettner  

Point Fix ist ein choreografisches Selbstgespräch, das die Erfahrung der Stille im Aufführungsraum reflektiert und deren Auswirkungen auf die Beziehung zwischen mir, dem Publikum und dem theatralischen Raum. Der legendäre Pantomime-Künstler Marcel Marceau spricht von der Wirkung theatralischen Handelns in Stille als Schaffung einer "Suspension der Seele, die Gedanken widerhallt". Während meines Forschungsprozesses im Tanz*Hotel versuche ich, mit der Essenz des Pantomime-Theaters in Verbindung zu treten, indem ich eine zeitgenössische Aufführungssprache entwickle, die theatralische Stille als Element von Resonanz, Komik, Ungeschicklichkeit und Nacktheit nutzt. Durch Point Fix interessiere ich mich dafür, wahrzunehmen, was Präsenz und Handeln in Stille auslösen, wie es wahrgenommen wird und welche Reflexionen es in unserer heutigen Zeit hervorruft.

Alberto Cissello (IT/AT) ist ein Tanzkünstler und lebt in Wien. Zusammenarbeiten mit: EgriBianco Danza, Oper Graz Tanzkompanie, Norrdans, cieLaroque/Helene Weinzierl, Eva-Maria Schaller und Daphna Horenczyk. Im Jahr 2019 gründete er mit Martina De Dominicis das Duo debocs. Ihre Arbeiten wurden im Zagreb Dance Center, BASE Milano, Theater im Ballsaal Bonn und beim tanz_house Festival Salzburg 2020 präsentiert. Er unterrichtete Workshops für das Tanzquartier Wien, MUK, Internationale Bühnenwerkstatt, Divadlo Štúdio Tanca, tanzimpulse Salzburg, die Universidad Nacional de Heredia und die PlayPractice Artistic Residency. Er erforscht den Schnittpunkt von zeitgenössischer Tanzpraxis und -theorie durch die Aktivitäten von BACKPULVER- eine Initiative, die auf einem peer-to-peer künstlerischen Austausch basiert, deren Mitbegründer er ist.

instagram.com/alberto_cissello/ www.debocs.com

***

PROJEKT 2

i want to be delicious for the bear
Konzept, Performance: Agnes Schneidewind
Sound: Marta Forsberg
Mentoring: Andrea Nagl


Foto: Josephine Grafl 

how to learn by heart (what does it do)
how to create comfort (with the uncanny)
how (long does it take for the eyes) to see in the dark

Mit den Fragen navigiere ich durch eine dreiwöchige Nacht im arktischen Spitzbergen. Anschließend, während meiner mehrwöchigen Residenz im Studio von Tanz*Hotel, befrage ich die Bärin und das Unbewusste, um eine Performance für den Traum zu kreieren. In meinem Projekt beschäftigt ich mich mit dem Potential von Poesie für eine körperliche, kollektive und angstbefreite Erfahrung von Dunkelheit.

Agnes Schneidewind (AT) arbeitet ausgehend von Traum- und somatischen Praktiken sowie craniosacraler Therapie mit Tanz, Text und visuellen Medien. Sie befragt das Zeichnen und Schreiben als performative Instrumente, (be)sucht (kollektive) Arbeitsprozesse, Körper und das Unbewusste als poetische (und antwortende) Landschaften. Sie co-kreiert experimentelle Formate und Performances, zuletzt "through which they have wandered" (2022), die vom brut Wien koproduziert wurde. 2017 hat sie das Post-Master Programm a.pass (advanced performance and scenography studies) in Brüssel abgeschlossen.

asjnijdewindt.wordpress.com/ | https://www.considering.network

 ***

PROJEKT 3

Curriculum Vitae
Choreografie, Leitung: Loulou Omer
Kooperation: Compagnie Ode et encore

Curriculum Vitae ist ein transdisziplinäres Projekt das die Bewegung der Zeit, und ihre verschiedenen Wege, anhand von Lebensläufen zu erfassen versucht. Mit einem Hauch von Selbstironie möchte Loulou Omer, zusammen mit den PerfomerInnen, Tanz, Musik, Gesang und Worte, auf poetische Weise miteinander in Verbindung bringen, dabei werden deren Koexistenz untersucht und erprobt. Diese diskursiven Begegnungen und Bewegungen, offen für Harmonie und Dissonanz, werden als poetische Quelle für die kreative Kraft und die daraus entstehende Choreografie verstanden.

Loulou Omer ist Choreografin, Musikerin und Dichterin, geboren in Tel-Aviv, lebt und arbeitet in Europa und ist derzeit in Wien ansässig. Sie begann als Tänzerin und Choreografin und kreiert seither Solos und Gruppentanzstücke. Später widmet sie sich dem Schreiben, Komponieren und Singen und entwickelt einen spezifischen polykünstlerischen Ansatz, die Choreographie einer Klangpoesie, die diese Kunstformen in performativen Formaten miteinander verbindet. Auszeichnungen: erster Preis für junge Choreographen in Pantin (Paris). Lyrikpreis des Exil-Literaturpreises 2021, Wien.

www.odeetencore.org

AAR_Term23_Karte

 AAR T*H-TEAM

Künstlerische Leitung und Begleitung, Mentoring: Bert Gstettner 
Co-Mentoring: Andrea Nagl
Licht, Bühnentechnik: Alexander Wanko
Organisation: Claudia Bürger
Koproduktion: Tanz*Hotel/Art*Act mit den ResidenzkünstlerInnen
 T*H | Artist At Resort - mit finanzieller Unterstützung von: 
Wien-Kultur, Bildrecht GmbH, Wien Leopoldstadt

Konzept & Struktur von AAR (Artist At Resort) >>>

Dokumentation und Videolinks AAR Term 1-22 >>>

ORT / ERREICHBARKEIT

TANZ*HOTEL | RESORT 1020 | ZIRKUSGASSE 35, 1020 WIEN
U1 Nestroyplatz >> Ausgang Rotensterngasse >> 100m bis Zirkusgasse
U2 Taborstraße >> Rotensterngasse >> 300m bis Zirkusgasse >> T*H
T 01 6026945 / 0699 11717971 | office@tanzhotel.at