ARTIST AT RESORT | TERM 14

english>>>

Artist At Resort ist ein erfolgreiches Residenz-, Mentoring- und Aufführungsprojekt bei dem Tanzschaffende von Bert Gstettner künstlerisch und choreografisch begleitet werden. AAR Term 14 ist eine auf sechs Stücke ausgedehnte XL-Version mit zwei Veranstaltungsblöcken:

 

Werkschau & Performances Teil 1
27. und 28. Oktober jeweils 19.30 Uhr

Fallhöhe | Arne Mannott & Elina Lautamäki

Glowing | Sophia Hörmann

Alienation | Daya Varkonyi & Marina Rützler 

****************

Werkschau & Performances Teil 2
30. und 31. Oktober jeweils 19.30 Uhr

Bilder einer Frau | Suni Löschner & Katharina Weinhuber

Hospitanz | Helen Schoene

once upon | Verena Schneider & Lola Atger

****************

Tanz*Hotel | Resort 1020, Zirkusgasse 35, 1020 Wien
Eintritt:
€ 13,- / 10,- (Limitierte Plätze, Reservierung empfohlen)
Reservierungen: office@tanzhotel.at, T 01 6026945

 

 >>>Karte>>>

 

Fallhöhe
Performance, Choreografie, Idee: Arne Mannott, Elina Lautamäki
Co-Choreografie, Mentoring: Nina Swoboda, Darragh McLoughlin
Supervision: Bert Gstettner
Produktion: ZirKultur | Koproduktion: Tanz*Hotel
Mit freundlicher Unterstützung von: Katapult Berlin, Arbeitsplatz Wien | Finanzielle Unterstützung: BKA Österreich

 

Wenn alles perfekt sein muss, was ist dann mit dem Unperfekten? Wenn niemand scheitert, ist dann alles normal? Die beiden PerformerInnen suchen spielerisch nach Antworten auf diese Fragen und loten dabei die Qualität der Beziehung untereinander aus. Objektmanipulation trifft auf Tanz, Absurdes vermischt sich mit Poesie: Fallhöhe ist ein zeitgenössisches Zirkusstück und experimentiert dabei mit Einflüssen aus diversen Kunstfeldern.

 ***

Glowing
Performance, Idee: Sophia Hörmann
Sound: Adolfo Garcia, Sophia Hörmann | Kostüm: Caroline Haberl


Fotos: Caroline Haberl

Die Solo Performance handelt von der Sehnsucht seine gewohnte Umgebung zu verlassen, sich neu zu modifizieren und zu schälen. Der Körper, der sich dem Wandel unterzieht, sich transformiert und therapiert – vibriert, scheitert und glüht. Eine Bewegungscollage in vier Stimmungen.

 ***

Alienation
Performance, Konzept: Daya Varkonyi, Marina Rützler

„Die Klage des depressiven Individuums - Nichts ist möglich - , ist nur in einer
Gesellschaft möglich, die glaubt, nichts ist unmöglich.“ Byung-Chul Han

WIR - eine Gesellschaft aus Fitnessstudios, Bürotürmen, Banken, Flughäfen, Shopping Centern und Genlabors. Eine Gesellschaft, die vom Schaffen und Haben nicht genug bekommen kann, nie zufrieden ist und ewig nach mehr strebt. Von der Disziplinar- zur Leistungsgesellschaft – Yes, we can! Nichts ist unmöglich! Ein Research im Sog der Überleistung, Überproduktion, Überkommunikation – und der Suche nach einem Ausweg.

  ***

Bilder einer Frau
Tanz, Choreografie, Performance: Suni Löschner, Katharina Weinhuber


Fotos: Osso

Seit einigen Jahren geben die beiden Künstlerinnen Tanzstunden für Seniorinnen und Senioren in Betreuungseinrichtungen. Dies ist der Ausgangspunkt für ihr Tanzstück, das die Möglichkeiten von tänzerischer, musikalischer und verbaler Kommunikation mit einer älteren Generation, auslotet. Das Stück behandelt verschiedene Frauengestalten, die diese Altersgruppe geprägt haben. Wie entsteht nach vielen Jahrzehnten Lebenserfahrung ein Körpergedächtnis mit Erinnerung an Arbeit oder andere Tätigkeiten? Was ist davon präsent und lebendig in der Gegenwart?

Weitere Aufführung: 10. November 2017, 14.00 Uhr im Pflegewohnhaus Leopoldstadt, Engerthstrasse 154, 1020 Wien

 ***

Hospitanz (Arbeitstitel)
Performance, Konzept: Helen Schoene
Mäeutische Unterstützung: Giorgio Palma

 
Foto: Helen Schoene

Was, wenn das Üben schon die Leistung ist? Das Üben ist ein stetiger Prozess, eine mit Präzision und Hingabe ausgeführte Handlungssequenz, eine Denkfolge, ein Aufbau. Es hat etwas Tastendes, etwas Suchendes, es beinhaltet eine Fülle an Möglichkeiten und Variationen. Es ist immer eine Approximation, eine Umkreisung. Das Erbringen der Leistung, die Präsentation, ist das Ziel. Ein vermeintlicher Höhepunkt, die Manifestierung, ein unumkehrbares Urteil. Aber was, wenn das Üben das Ziel ist? Und lässt sich dieses Üben präsentieren?

 ***

once upon
Performance, Choreografie: Lola Atger, Verena Schneider

 
Probenfotos: Bert Gstettner

Zwei Personen, zwei imaginäre Welten, zwei Kulturen, die sich zufällig begegnen – das Stück entsteht. Durch die Begegnung öffnen sie sich und erkunden einander, lernen einander kennen und verstehen. In diesem Duett geht es um menschliche Beziehungen, Wechselwirkungen, um Gemeinsamkeiten und Differenzen. Tanz und zeitgenössischer Zirkus begeben sich auf eine spannende und lebendige Wegbeschreibung.

 

 

 

AAR T*H-Team
Künstlerische Leitung, Coaching: Bert Gstettner
Technische Leitung: Alexander Wanko | Grafikdesign: Kornelius Tarmann, Judith Rataitz | Videodoku: Sigrid Friedmann | Organisation: Claudia Bürger | Tanz*Hotel/Art*Act in Koproduktion mit den ResidenzkünstlerInnen

 

T*H | Artist At Resort - mit finanzieller Unterstützung von:
Wien-Kultur, Wien-Leopoldstadt, Bildrecht GmbH

 

AAR TeilnehmerInnen Term 1 – 13
Sharon Booth (CAN), Sonja Browne & danse brute (A), Fanni Futterknecht (A), Deborah Hazler (A), Veronika Mayerböck (A), Natalie Trs (A), Lina Maria Venegas (A), Howool Baek (KOR), Stefanie Wieser (A), Paolo Baccarani (I), Tobias Draeger (D), Michael Turinsky (A) & danse brute, Silvia Salzmann (A), Julia Danzinger (A), Sophie Beer (A), Andrea Nagl (A), Indira Nunez (VE), Leonie Humitsch (A), Silvia Salzmann (A), Vera Neubauer (A), Nora Pider (A), Helen Schoene (GER), Arttu Palmio (FIN), Matthias Mollner (A), Matan Levkowich (ISR), Andrea Maria Handler (A), Tiina Sööt (EE), Dorothea Zeyringer (A), Karin Steinbrugger (A), Jasmin Schaitl (A), William "Bilwa" Costa (US), Gina Battistich (A), Waltraud Brauner (A), Nici Rutrecht (A), Maria Teresa Tanzarella (I), Cat Jimenez (A), Arne Mannott (I), Sara De Santis (I), Patric Redl (A), Suni Löschner (A), Andrea Gunnlaugsdóttir (ISL), Sarah Isabel Beckmann (A), Silvia Brodi (I)

 

Was ist AAR?
Dokumentation und Videolinks Term 1-13

 

ORT / ERREICHBARKEIT: TANZ*HOTEL | RESORT 1020 | ZIRKUSGASSE 35, 1020 WIEN
U1 Nestroyplatz >> Ausgang Rotensterngasse >> 100m bis Zirkusgasse
U 2 Taborstraße >> Rotensterngasse >> 300m bis Zirkusgasse >> T*H
T 01 6026945 / 0699 11717971 | office@tanzhotel.at