SERPENTIN

Bert Gstettner | Solotanz - Homage to Loie Fuller | Dauer 10 min 

Der Solotanz Serpentin ist Teil des Projekts Fragmente*Liebe, eine Choreografie für 4 TänzerInnen und ein Solo, das 2021 und 2022 in Realisierung gehen wird. Als Teil seines Work in Progress Solos Aerodynamischer Serpentinentanz performt Bert Gstettner bei der Solidaritätsveranstaltung "Respekt für den Tanz". 

2. September 2020, ca. 12.05 Uhr
Am Gestade, 1010 Wien


Fotos: Esther | Abb.: Bert Gstettner / Bildrecht

Der Wunsch mit Wind und Bewegung zu spielen und gleichzeitig einen Bühnenraum, unabhängig von der Umgebung, zu schaffen, führte mich zum Bau eines großformatigen Kostüms. Das Tuchmaterial wird für mich zum Instrument der Bewegung: schwingende Flügel, Wellen, Serpentinen – eine aerodynamische Improvisation. Bereits vor über hundert Jahren experimentierten und choreografierten TänzerInnen mit Ideen wie dieser. Mein Tanz möge an eine der großen Wegbereiterinnen des Modernen Tanzes Loie Fuller erinnern.

Konzept, Choreografie: Bert Gstettner | Kostümanfertigung: Hanna Adlaoui-Mayerl | Musik: Ryōji Ikeda 

Respekt für den Tanz >>> | Initiative Tanz und Bewegungskunst Ö >>>

Hinweis: Diese Outdoor-Performance erfolgt nur bei trockenem Wetter und bei wenig Wind!